Unbenanntes Dokument

Alle Posts von Big Howrse11



Big Howrse11 » 10.08.2014, 22:55 » Die Zahl 3
DZ
Big Howrse11 » 10.08.2014, 22:52 » Zählen #4
2732
Big Howrse11 » 10.08.2014, 22:51 » Tauziehen #3
-6
Big Howrse11 » 10.08.2014, 22:51 » Zombiewaffe (Sache rechts neben dir)
Bodylotion
Big Howrse11 » 10.08.2014, 22:49 » 1, 2, 3 und Rose #4
4
Big Howrse11 » 10.08.2014, 22:47 » Licht an- Licht aus
Licht aus - ich sehe auch nur meine Tastatur durch meinen Lapto! also wirst du es auch überleben smilie
Big Howrse11 » 09.08.2014, 23:11 » Playen?
Sicher kommt der werte herr magier zum fluss ^^
Wer weiß wenn ich den das nächste mal in ein play stecke xD
Müsste auch bei Pferden der fall sein xD
Big Howrse11 » 09.08.2014, 23:07 » Playen?
Oh ja das wird es xD
Unterschiedlicher wie Tag und Nacht xD
Big Howrse11 » 09.08.2014, 14:54 » August 2014
bis auf das das mein kopf immer noch an dieser einen stelle schmerz ausnahmsweise mal wunderbar xD und euch? smilie

ich stelle mir das auch sehr schön vor! und bilder sind ein muss Lucia ^^
Big Howrse11 » 09.08.2014, 14:41 » August 2014
Hallo ihr beiden smilie
Big Howrse11 » 09.08.2014, 14:35 » Bisher ohne Titel
Kapitel 2
Ist Neugier tödlich?

Der kleine Zwerg blickte weiter zum Fenster. Vorsichtig legte Cindy den Kopf schief. „Was zu Höhle ist dieses Ding im Fenster?“ fragte sie sich. Schon bald kam ein zweites solches Wesen. „Na Tina! Weißt du wo wir hier sind?“ fragte sie ihren Pegasus und blickte gespannt von der einen zur anderen. „Ich weiß es nicht, Meister!“ antwortete ihr Pegasus. Was sie sich auch fragte war, ob man ihren Pegasus sehen konnte. Als sie merkte, dass das Ding im Fenster sich das gleiche fragte, lächelte sie ihm zu. Cindy merkte, dass sie schon zu lange in dieser Welt war. Sie ging zu ihrem Pegasus. „Komm! Wir gehen wieder!“ Mit einem Schwups waren die beiden wieder in ihrer Welt. Einige Tage vergaß sie dieses Wesen aus der Welt der Normalos nicht. Blonde Haare, blaue Augen und schlanker Körper. Was war diese Gestalt. Ihre Freunde blickten sie schief an. „Was ist denn mit dir los?“ wolle Emilio wissen. „War vor vier Tagen in der Welt der Normalos!“ antwortete Cindy. „Ja und?“ fragte Andres. „Da war so ein komisches Wesen!“ sagte sie. „Wie sah es dann aus“ murmelte Ludmilla fragwürdig. „Blondes Haar, blaue Augen und schlanker Körper!“ meinte Cindy nur. „Komisches Wesen!“ murmelte Amy. „Wiest ihr wie sich diese Dinger nennen?“flüsterte Jaclyn fragend. „Nein, leider nicht!“ antwortete Camilla. „Dann müssen wir nochmal in diese Welt!“ sagte Cindy zu ihrem Pegasus Tina. „Nein! Ich gehe dort nicht mehr hin! Dort sind so komische Wesen, die mich so blöd anschauten!“ knurrte Tina. „Bitte!“ bettelte Cindy. „Nein! Nada niete!“ antwortete der weiße, sture Pegasus. „Ach bitte!“ versuchte der kleine Zwerg das geflügelte Pferd zu überreden. „Nö! Ich bleibe hier!“ zischte das Pferd. „Wenn Vroni nicht mitkommt, komme ich mit, Cindy!“ hörte sie eine Stimme hinter sich. Die Stimme gehörte eindeutig zu Phil. „Okay! Dann gehen wir Morgen?“ Tina zischte mit den anderen Pegasusen davon. Phil stimmte zu. „Morgen hier um drei?“ „Geht klar!“ Cindy verabschiedete sich von den anderen Zwergen und ging zu ihrem Haus. Bevor sie mit Phil zurück in die Welt der Normaalos ging, wollte sie noch ein wenig herrichten was sie alles mitnehmen wollte. So legte sie Block, Stift und viel unnützes Zeug auf den Tisch und stopfte es in ein Säckchen.

In einer Stunde war es so weit. Sie würde mit Phil in die andere Welt gehen und diese komischen Wesen genauer unter die Lupe nehmen. Zum Glück konnte der Zwerg gut zeichnen. Eine Skizze davon würde sie heute noch anfertigen. Sie musste an die Begegnung vor fünf Tagen mit den komischen Teilen denken. Engel waren es nicht, auch wenn beide Blond waren. Dafür fehlten die Flügel und der Heiligen Schein. Um Punkt drei ging der Zwerg grübelnd zum vereinbarten Treffpunkt. „Bereit?“ fragte sie Phil. „Bereit!“ antwortete dieser. „Halt!“ hörten die beiden als sie gehen wollten. „Ich komme mit!“ Ein weißes Pferd kam auf die beiden zu gesegelt. „Der ungezogene und sture Pegasus kommt doch mit?“ zog Cindy Tina auf. „Klappe Zwerg!“ zischte diese nur.
Mit einem Schwup waren die drei Weg. Alles drehte sich. Die verschiedensten Farben wurden Spiralen und verursachten Übelkeit bei Phil und Cindy. Mit einer unbequemen Landung fielen die beiden Zwerge zur Erde. Das geflügelte Pferd gleitete zu Boden. „Bruchlandung wa?“ fragte der Pegasus aufmüpfig. „Nur weil du Flügel hast!“ knurrte Cindy ihren Pegasus an. „Tina! Versteck dich im Wald, bis wir wieder kommen!“ befahl die Zwergendame dem weißen Prachtpferd. „Aye, aye Capitan!“ nahm der Pegasus den Befehl an und stellte sich aufrecht hin. „Und Phil! Wir gehen in diese Richtung!“ meinte sie und deutete in eine Richtung. „Okay!“ Tina ging Richtung Wald und die beiden Zwerge gingen zur Hauptstraße. „Hier! Da sind lauter so komische Wesen!“ murmelte Phil Cindy ins Ohr. Diese kramte in ihrem Säckchen nach dem Block und dem Stift und fertigte eine Skizze dieser Teile an. „Nun haben wir das was wir wollten!“ raunte Phil ihr ins Ohr ehe er aufstand und Richtung Wald rannte. Cindy musterte die fremden Dinger zum letzten Mal ehe sie es ihren Gesellen gleich tat.
„Das dauerte aber lang!“ zog Tina die beiden auf. „Haha! Lustig bist du!“ knurrte Phil. „Danke für das Kompliment!“ scherzte das geflügelte Pferd weiter. Mit einem erneuten Schwupp befanden sich die drei wieder in dem Farbenkreisel. Diesmal landeten alle drei unsanft auf ihren vier Buchstaben. Cindy stand auf und kramte nach der Skizze. Die Zwergin heftete die Skizze der komischen Wesen aus der Welt der Normalos an das Schwarze Brett. Hinter ihr tauchten die anderen Dorfbewohner des Dorfes Keine-Ahnung auf.

Das Dorf Keine-Ahnung war ein kleines, feines und schönes Dorf und beherbergte acht Zwerge, vier Einhörner und sechs Pegasuse. Die ganzen Dorfbewohner verstanden sich super. In der Mitte des Dorfes befand sich das Schwarze Brett und ein steinerner Brunnen. Um diesen kleinen Dorfkern breiteten sich acht winzige Häuser, für Zwerge groß, aus und ein Marktgelände. Ein schmaler Fluss mit starker Strömung verläuft auf der rechten Seite des Dorfes. Der einzige Übergang war eine alte Holzbrücke.

Emilio und Camila waren die einzigen die in dem Kreis standen und mit einander über diese Skizze redeten. „So sehen also die Normalos aus?“ raunte der Zwerg in das Ohr der Zwergin. „Anscheinend! Die sehen aber aus wie wir nur größer!“ antwortete Camila. „Das sind also die Unbekannten Wesen?“ fragte Andres neugierig. „Ja! Wer will kann das nächste Mal mitkommen und sie Live sehen!“ meinte Cindy mit einem Lächeln. Tina kam, gefolgt von den anderen Pegasusen, auf den kleinen Platz mit dem Schwarzen Brett und den Brunnen zugeflogen. „Ich habe hier noch ein paar schaulustige Pegasuse die mir im Wald Gesselschaft leisten!“ quasselte sie auch schon gleich los. „Ich werde einen Zettel aushängen wenn ich das nächste Mal in diese komische Welt gehe!“ meinte Cindy und ging zu Tina. Der geflügelte Pegasus machte sich kleiner damit der Zwerg ohne Probleme aufsteigen konnte. „Doch jetzt werde ich schlafen gehen!“ meinte sie und gähnte. „Gute Nacht!“ sagten die Zwerge im Chor ehe sich der Pegasus in die Lüfte erhob und den Zwerg auf seinen Rücken nach Hause brachte.
Bei dem Haus von Cindy angekommen, brachte diese ihren Pegasus in den Stall und gab ihm zu fressen ehe sie sich Bettfertig machte und einschlief.
Big Howrse11 » 08.08.2014, 20:58 » Bom dia!
Ein herzliches Willkommen smilie

Big Howrse11 » 02.08.2014, 18:34 » Der User über mir. #2
DPÜM hat leider mit dieser aussage recht xD smiliesmiliesmilie
Big Howrse11 » 02.08.2014, 18:31 » Der User über mir. #2
DPÜM ärgert mich mit ihren langen posts smilie xD
Big Howrse11 » 02.08.2014, 17:23 » Duck Duck Goose
duck
Deine Suche ergab 2066 Treffer.