Unbenanntes Dokument

Alle Posts von Big Howrse11



Big Howrse11 » 23.09.2013, 12:40 » Raubtier´s Gitterstäbe grafiken./ arbeitslos
Danke ^^ es ist ähnlich wie das alte
Big Howrse11 » 22.09.2013, 21:49 » Useravatarbewertung #2
10 ^^
Big Howrse11 » 22.09.2013, 21:48 » Zustandsbericht
Wetter:jetzt dunkel! Aber es war sonnig und ein wenig kühl!
Laune: es geht! ^^
Nahrungsaufnahme: -
Gesundheit: leichte Erkältung und ab und zu Kopfweh
Outfit: Pyjama
Beschäftigung: DZ
Urlaub: keinen
Paarungsverhältnis: Fover Alone! smilie
TV: -
Frage des Tages: Wieso lache ich ohne Grund?
Spruch des Tages: Ohne Fleiß, kein Preis!
Big Howrse11 » 22.09.2013, 21:38 » Big Howrse´s Zeichnungen und Bilder neue Bilder
Danke ^^

Hups! Wäre mir gar nicht aufgefalken!
Big Howrse11 » 22.09.2013, 16:41 » 1, 2, 3, und Rose #3
9
Big Howrse11 » 22.09.2013, 16:40 » Useravatarbewertung #2
10 smilie
Big Howrse11 » 22.09.2013, 11:28 » 1, 2, 3, und Rose #3
7
Big Howrse11 » 21.09.2013, 19:37 » Useravatarbewertung #2
10 smilie
Big Howrse11 » 21.09.2013, 16:57 » this or that? #2
Schuhe mit Kailabsatz

hohe oder flache Schuhe
Big Howrse11 » 21.09.2013, 12:49 » Tauziehen #2
55
Big Howrse11 » 21.09.2013, 11:45 » Playen?
Ok! (:

Ich schreibe bei den Nebelfeldern! smilie
Big Howrse11 » 21.09.2013, 11:38 » Playen?
Kann ich machen ^^

Wo? smilie
Big Howrse11 » 20.09.2013, 23:04 » Licht an- Licht aus
Licht aus, ich möchte schlafen doch ich kann nicht einschlafen!
Big Howrse11 » 20.09.2013, 23:01 » Der User über mir. #2
DPÜM könnte eventuell recht haben! Nur das ich an die Zigaretten gar nicht gedacht habe! smilie Jetzt wo du es sagst ist es mir erst aufgefallen! smilie
Big Howrse11 » 20.09.2013, 22:56 » Bisher ohne Titel
Hallo ihr lieben Dunkelzeitler!
Mir war eben mega langweilig! Ich wollte unbedingt schreiben! Doch keine Posts auf DZ offen! Und für die FHC Posts bin ich im Moment sehr unkreativ! Ich habe einen Anfang einer Geschichte im Kopf und die wollte ich auf Papier (?) oder so bringen. Ich hoffe meine Geschichte gefällt euch auch wenn sie nur Kapitelweise erscheinen wird!

Kapitel 1
Ein „normaler“ Samstag!


„Das wird ein Tag werden!“ dachte sich Luna als sie aus dem Bett stieg. Gähnend schlurfte sie ins Bad. „Morgen, Schwesterchen!“ flötete ihre Schwester Lisa, als Luna in der Tür stand. „Warum so fröhlich!“ fragte die Verschlafene der beiden mit einem gähnen. „Du weißt nicht was heute ist?“ fragte Lisa erstaunt, während sie ihre frisch gewaschenen blonden Haare frisierte. „Heute ist Freitag! “ antwortete Luna und wusste das ihre Schwester nicht dies als Antwort wollte. „Und was ist jetzt am Abend?“ fragte Lisa ungeduldig nach. „Stimmt! Wann müssen wir noch einmal los?“ fragte sie Lisa während sie sich die Zähne putzte. „Du hast ihm echt nicht zugehört! Um 20:45 Uhr treffen wir sie im Park! Also Beeilung!“ Lisa stapfte aus dem Badezimmer. Mit verwirrtem Blick sah ihr Luna hinterher. Das einzige was das Mädchen tat, war mit den Schultern zucken. „Sie wird sich wieder Beruhigen!“ dachte sich Luna. Sie stieg unter die Dusche. Die 18 jährige sang unter der Dusche. Luna liebte das Singen. Doch ihre Eltern erfüllten ihr den Wunsch nicht. Das verzieh sie ihren Eltern seit 4 Jahren nicht. Nachdem Luna aus der Dusche kam, beobachtete sie sich im Spiegel. Sie kämmte ihr blondes Haar. Nach dem sie ihr langes Haar gekämmt hatte, schminkte sie sich. Als sie auf die Uhr sah, merkte sie wie spät sie aufgestanden war. Jetzt kapierte sie auch warum Lisa so schlecht gelaunt war, als sie ihr die Antwort gab. Luna rannte in ihr Zimmer und zog ihre bequemsten Sachen an. Sie wollte mit ihrer 17 Jährigen Schwester Lisa, mit dem 16 Jährigen Tristan und den 17 Jährigen Marlon noch skaten gehen. Luna selber war 18 und somit die Älteste aus der kleinen Gruppe. Sie schnappte ihr Skateboard und zog ihre Turnschuhe an. Ihre Schwester wartete auf sie. „Endlich! Und jetzt Los!“ sagte Lisa, öffnete die Türe und rannte die Treppe runter. Luna schmiss die Tür zu und folgte Lisa. Am ende der Treppe angekommen, sprangen beide auf ihr Board und fuhren Richtung Park. Am Park angekommen, warteten die Brüder ungeduldig auf die Schwestern. „Das dauerte aber!“ zog Tristan die beiden auf. „Haha! Sehr lustig!“ maulte Lisa ihn an. „Wetten das Luna wieder mal ziemlich Spät aufstand?“ fragte Marlon. „Was kann ich dafür wenn ich gestern bis keine Ahnung wann feiern war?“ fragte Luna entsetzt. „Chill ma! War ja nur ne Feststellung!“ murmelte Marlon entschuldigend. „Wollen wir hier noch ewig stehen oder gehen wir skaten?“ fragte Tristan ungeduldig. „Lieber skaten!“ stimmte Lisa ihm zu. Die vier skateten bis spät in die Nacht. Marlon sah auf die Uhr. „Was?! Schon 23:45 Uhr? Wir sollten langsam gehen!“ sagte er. Lisa und Tristan nickten doch Luna sagte nur das sie noch was hierbleiben möchte. „Lisa, sag Mum das ich später komme!“ Lisa nickte nur und die drei gingen. Luna setzte sich auf eine Bank und blickte in die Sterne. Luna entschied sich langsam nach Hause zu gehen, was sie dann auch machte. Daheim angekommen, schlich sie in ihr Zimmer und zog sich fürs Bett um. Da es ziemlich kalt war, kuschelte sie sich in ihr Bett und schlief bald ein. Am nächsten Tag, wachte sie auf als ihr Wecker klingelte. „Was ist den schon wieder?“ fragte sie den Wecker und schloss ihre Augen wieder. „Montag!“ schoss es ihr durch den Kopf. Schnell sprang sie aus ihrem Bett, zog sich an, ging Zähne putzen, raste in die Küche und holte sich eine Scheibe Brot. Mit der Scheibe Brot rannte sie zur Bushaltestelle. Als niemand bei der Bushaltestelle stand, merkte sie erst dass es Sonntag war. Trotzig stampfte sie nach Hause. „Warum so wütend?“ fragte ihre Mutter. „DU hättest mir nicht sagen können das heute Samstag ist?“ knurrte Luna verschlafen. „Hätte ich! Doch das hätte nie so großen Spaß gemacht!“, sagte ihre Mutter lachend. Lunas Mutter kassierte ein verächtliches schnauben. Da Luna so viele Hausaufgaben aufbekommen hatte, entschied sie sich diese zu machen. Sie lief zu ihrem Zimmer. Das blondhaarige Mädchen kramte in der Schultasche bis sie das Matheheft in der Hand hatte. „Pha, Mathe!“ wütend schleuderte sie ihr Heft durch ihr Zimmer. Doch Luna merkte dass dies nichts brachte. Mit wütendem Schritt ging sie ihr Heft holen. Langsam lief das Mädchen zu ihrem Schreibtisch zurück. Mit wenig Begeisterung erledigte sie ihre ganzen Hausaufgaben. Die 18jährige blickte auf die Uhr. „Eine halbe Stunde! Ich brauche immer weniger Zeit für diese lahmen Hausübungen!“ dachte sie sich.
Luna verbrachte ihre freie Zeit gerne mit zeichnen, reiten, skateboarden und singen. Doch irgendwie schien sie keine Lust auf eines diese Dinge zu haben. Das Mädchen erblickte eine Gestalt an ihrem Fenster, die sie beobachtete. Die Gestalt stand zwar nicht direkt vor ihrem Fenster, doch eines wusste Luna genau. Es war kein Mensch. Die Volljährige beobachtete dieses Lebewesen und bewegte sich keinen Meter vom Fleck weg. Mit der Zeit entschied sie sich näher ans Fenster zu gehen. War das hinter dem Baum ein glitzern? „Nein das konnte nicht sein!“ dachte sie sich und schüttelte den Kopf. „Ich träume doch nur!“ „Lisa!“ rief Luna durch das Haus ohne das fremde Lebewesen aus dem Blick zu lassen. „Kannst du bitte mal kommen?“ Wenig später kam Lisa auch schon in die Küche. „Was ist denn?“ fragte sie. „Siehst du das auch?“ fragte Luna und deutete aus dem Fenster. „Was ist das?“ fragte Lisa nun erstaunt. Nachdenklich zuckte Luna mit den Schultern. „Ich weiß auf jeden Fall schon einmal das ich nicht träume!“ murmelte sie ihrer Schwester zu.
Deine Suche ergab 2066 Treffer.