Unbenanntes Dokument

Profil von Aurelie

Spieler: Natsch
Namensbedeutung: die Goldene
Geschlecht: Stute
Alter: 4 Jahre
Erstellt: 08.07.2018
Posts: 1

Herden: Einzelgänger
Rang: -

Gewalt: leicht
Vergewaltigung: keine

Alle Posts dieses Tiers



Charakter
Wohlerzogen, vernünftig und klar sind wohl die ersten Begriffe die einem einfallen wenn man die junge goldene Stute erblickt. Aurelie ist freundlich und herzlich, wenngleich auch sehr vorsichtig und zurückhaltend, wenn es darum geht neue Bekanntschaften zu machen. Sie ist besessen von dem Gedanken wieder den Ort ihrer Ahnen zu finden, die Geschichten zu erleben, von denen seit Generationen erzählt wird. Sie möchte das Land des Bucephalus bereisen, seine Luft atmen und das Gras schmecken. Mit ihren Verwandten sprechen und nicht länger ein krankes Organ dieser Welt sein, nirgends zugehörig. All das möchte sie so sehr, dass sie den Blick für ihre Umgebung und die Pferde verliert, die sich dort befinden - schlimmer noch, sie verirrte sich in das Stillreich und es ist ungewiss ob sie dort jemals - lebend - heraus findet.

Vergangenheit
Die Geschichte der jungen Stute beginnt vor rund 82 Jahren mit der Geburt eines nachtschwarzen, namenlosen Fohlens bei den Menschen. Ein Fohlen, das später Geschichte schreiben sollte, eine Geschichte, die unwichtig für seine Artgenossen war, aber umso wichtiger für die Menschen. Bucephalus, so sollte das Tier heißen, war ein unsicheres Bürschen, das den eigenen Schatten fürchtete. Doch ein Junge, kaum älter als 11 Jahre, wusste, dass dieses Tier Großes verbringen würde; an seiner Seite.
Sie beide zogen in die Schlacht, als der Junge 18 Jahre alt wurde, waren eine Einheit und gingen als Eroberer in die Geschichte ein. Im Alter von 23 Jahren, entließ Alexander seinen treuen Gefährten in die Freiheit. Übergab ihm das Land welches er Valeria nannte und stellte an Bucephalus Seite eine junge Stute namens Aurelie, die ihm Fohlen gebären sollte. Der Grundstein für die Monarchie der Valerius war gelegt.
Sie bekamen zwei Fohlen. Adrianí und Ílias. Beides stolze Hengste. Adrianí verliebte sich in eine ortsfremde adelige Stute, Chloé. Sie war eine aufopferungsvolle aber auch temperamentvolle Stute. Leider war sie von der Natur nicht gesegnet worden und konnte Adrianí keine Fohlen schenken. Doch sie lebten beide glücklich zusammen, liebten sich und blieben bis zu Andrianís Tod im Jahre 47 n. Buce zusammen. Er wurde 21 Jahre alt. Cloé verstarb ein Jahr darauf im Alter von 15 Jahren an einem gebrochenen Herzen. Noch heute sagt man stark liebenden Stuten nach, sie seien wie Chloé. Ílias hingegen, der nach seinem Vater König wurde, verliebte sich in die Stute Kleopatra, einem stillen Ding, das ihm aber stets den Rücken stärkte. Ihre Liebe war nicht so stark und aufrichtig wie die von seinem Bruder und deren Gemahlin, doch sie waren glücklich, bekamen ebenfalls zwei Söhne und lebten ein langes Leben.
Die Namen der beiden Hengste waren Avraám und Celius. Avraám, der abenteuerlustigere von beiden, traf auf seinen Reisen durch die Randgebiete seines Vaters auf eine junge, bezaubernde Stute namens Marishka. Sie war, wie Chloé damals, fremd und exotisch aber von keinem hohen Stand. Sie war verrufen als Hexe, tückisch und heuchlerisch; doch das war Marishka gewiss nicht. Das versuchte Avraám auch seinem Vater klar zu machen, doch der forderte ihre Exekution und sein Sohn sollte sich dem Klerus anschließen. Avraám, der das nicht zulassen konnte, nahm mit Marishka reiß aus. Sie verließen Valeria für immer und nie wieder sollte man von ihnen hören. Doch Barden sangen Lieder, Lieder über ihre große Liebe über ihre Reisen und dem leidenschaftlichen Leben, von den Abenteuern zweier Liebenden die sich gegen das System stellten und anderorts glücklich wurden.

Avraám und Marishka bekamen eine einzige Tochter, neun Jahre nach ihrer Flucht. Dieses Fohlen sollte als erwachsene Stute nie erfahren was wahre Liebe sein würde. Ein Fluch, der sich noch Generationen später in dieser Linie hielt, ungeachtet dessen, dass die Liebe von Marishka und Avraám unsterblich sein würde. Die Töchter sollten immer ohne Gefährten bleiben, den Tod ständig im Nacken. So kam es, dass 38 Jahre nach der Flucht der beiden Liebenden aus dem Land Valeria eine junge goldene Stute geboren wurde. Eine Stute die mit der Geschichte ihrer Familie aufwuchs, auf der Suche nach dem Land, das ihre Mutter ihr einst beschrieb. Ein Land so fruchtbar, so stolz, dass es eigentlich nur erfunden sein konnte.

Benannt nach der ersten Königin, begab sich Aurelie nach dem tragischen Tod ihrer Mutter auf die Suche nach dem Land, dass man Valeria nennt. Nach den Pferden, die endlich Liebe in ihr Leben würden bringen können. Dem Land, das den Fluch auf die Schultern ihrer Eltern geworfen hatte, oder war es einfach nur Schicksal? Eine Strafe Gottes?

Gruppen

Dieser Charakter gehört keiner Gruppe an. 

Gesundheit

100%

Unbenanntes Dokument

Stammbaum & Beziehungen von Aurelie

unbekannt unbekannt unbekannt

Karlíene

Unbekannt

Mía

Aurelie

Geschwister

Partner & Kinder

BEZIEHUNG: allein (-)

KINDER:

Bekannte

Freunde

Feinde

Sonstige

 



Zurück